Wasser marsch: öcotronic Füll- und Entleerungsstationen

Damit ausreichend Wasser im Brandfall vorhanden ist

Zertifizierter Hersteller von Füll- und Entleerungsstationen (DVGW)

Fachbetrieb für Beratung, Verkauf, Wartung und Reperatur/Instandsetzung von Füll- und Entleerungsstationen

Beratung, Verkauf, Wartung von Füll- und Entleerungsstationen

Unsere Füll- und Entleerungsstationen stellen sicher, dass im Brandfall das Löschwasser innerhalb von maximal 60 Sekunden in der Löschwasserleitung zur Verfügung steht und nach dem Löschvorgang automatisch wieder aus der Leitung entleert wird. Als zertifizierter Hersteller und Fachbetrieb von Füll- und Entleerungsstationen (DVGW) bieten wir Ihnen ein umfassendes Leistungsspektrum – von der Beratung über den Verkauf bis hin zur Wartung und Instandsetzung.

Unsere Experten beraten Sie ausführlich darüber, welche Systeme für Ihr Objekt unter baurechtlichen, technischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten am besten geeignet sind. Unsere Planung erfolgt auf Basis geltender Sicherheitsvorschriften (DIN 14462 für Löschwassereinrichtungen) und berücksichtigt dabei die individuellen Gegebenheiten Ihres Objekts. Selbstverständlich sind wir auch bei der Modernisierung veralteter Löschanlagen Ihr Ansprechpartner. Dank eigener Lagerhaltung können wir alle Systemkomponenten innerhalb kürzester Zeit liefern. Gerne übernehmen wir auch die Wartung und Instandhaltung von Füll- und Entleerungsstationen und unterstützen Sie bei Sachverständigenprüfungen Ihrer Löschanlagen.

Vorteile Füll- und Entleerungsstation:

  • 100 % Frostsicherheit
  • 100 % DIN Konform
  • 100 % Trinkwasserreinhaltung
  • Keine Keimbildung und kein Stagnieren
  • Viele Einbaumöglichkeiten und Anwendungsbereiche

Bestandteile NT 3000 P

Das Bild zeigt eine öcotronic Füll- und Entleerungsstation mit Wasseranschluss von links.

Bie Bestandteile einer Füll- und Entleerungsstation
  1. Füllarmatur
  2. Absperrklappe (Wassereingang) mit Rastgriff
  3. Absperrklappe (Wasserausgang) mit Rastgriff
  4. Antrieb pneumatisch
  5. Druckmessgerät NG 100 mit Rohrfeder
  6. Druckschalter für Steigleitung
  7. Handentleerung
  8. Sperrventil Tiefenentleerung
  9. Rückflussverhinderer DVGW geprüft
  10. Spüleinrichtung ASE 050 (Optional)

Technische Daten

Nennweite DN: 80
Baulänge: 715 mm
Bauhöhe: 525 mm
Bautiefe: 242 mm
Wandabstand von Rohrmitte: 100 mm
KV-Wert: m3 / h 129 m³

Schema und Funktionsweise

öcotronic Füll- und Entleerungsstation Nass / trocken NT 3000 P

Für den unmittelbaren Anschluss am Trinkwassernetz

max. Rohrlänge 200 mtr.

  1. Hydraulik NT 3000 P
  2. BEL 2200 2200 ltr./min.
  3. Wandhydrant DIN 14461 EN 671
  4. Grenztasterklemmdose GTD-2
  5. Entleerungsgarnitur
  6. Netzteil-Entleerung NTE 024-MV 15
  7. Steuerteil STE 230 P*
  8. Schalt- und Versorgungszentrale NT 3000 P

Zuleitung 230 V / 50 Hz | NYM 3x1,5 qmm
* nur in Verbindung mit NTE 024-MV15

So funktioniert unsere Füll- und Entleerungsstationen im Detail

Die Löschwasserleitungen sind leer und werden durch Auslösung des am Schlauchanschlußventil angebrachten Grenztasters im Wandhydranten (3) mit Löschwasser befüllt.

Beim Aufdrehen des Ventils wird durch den sich öffnenden Kontakt ein Ruhestromkreis unterbrochen (DIN 14463-1), das Hauptventil öffnet und füllt die Leitungen mit Löschwasser. Alle vorhandenen Tiefenentleerungen schließen automatisch.

Durch entsprechende Leitungsauslegung sowie den Einbau von Be- und Entlüftern BEL 2200 ist das Befüllen innerhalb von max. 60 sec. sicherzustellen. Sobald das Ventil wieder zugedreht wird, schließt das Hauptventil und die Löschwasserleitung wird automatisch entleert.

Die Auslösung wird im Controller gespeichert und angezeigt. Ebenso werden alle anderen Alarmauslösungen gespeichert und angezeigt. Die Schaltelektronik spült in wöchentlichen Intervallen die Zuleitung zur Füll- und Entleerungsstation (DIN 1988 Teil 600).

Unser Service zu Füll- und Entleerungsstationen

Leistungen, Wartungsintervalle, Installationsbestimmungen, DIN-Vorschriften.

mehr erfahren

Unser Service für Füll- und Entleerungsstationen auf einen Blick

  • Durchführung der jährlichen Wartungsintervalle nach DIN 14462
  • Instandhaltungsarbeiten zur Erfüllung der Schutzziele nach DIN 14462
  • Begleitung der regelmäßigen Sachverständigenprüfungen nach den jeweiligen Prüfverordnungen der Bundesländer

Unsere Leistungen im Einzelnen:

  • Kontrolle des Einbauortes, der Befestigung, der Einbaurichtung, der Beschilderung, der Leichtgängigkeit und Dichtheit der Absperrorgane vor und hinter der Station
  • Sichtkontrolle der Station auf Dichtheit, gegebenenfalls Reinigung der Einspeisung
  • Kontrolle der Druckverhältnisse und Absperrorgane
  • Funktionsprüfung der elektrischen/mechanischen Aufbauten der Station
  • Kontrolle der elektrischen Installation, der elektrischen Eingangs- und Ausgangsparameter sowie der Grenzwertgeber (elektrisch und mechanisch) nach Herstellervorgabe
  • Kontrolle der Signaltongeber, der elektrischen Anzeige und Schnittstellen sowie der Unversehrtheit der Betriebszustandssicherung nach Herstellervorgabe
  • Anbringen eines Prüfvermerks (Datum, Prüfer) an gut sichtbarer Stelle am Schaltschrank sowie Protokollierung im Prüfbuch