Richtig Druck machen: öcotronic Nass-Trennstation

Druckerhöhungsanlagen für Löschwasser.

Fachbetrieb für Beratung, Verkauf, Wartung und Reperatur/Instandsetzung von Druckerhöhungsanlagen

Beratung, Verkauf, Wartung von Druckerhöhungsanlagen

Insbesondere bei vielgeschossigen Gebäuden ist die Verfügbarkeit des gesetzlich vorgeschriebenen Fließdrucks auf allen Etagen unabdingbar für eine effektive Brandbekämpfung. Hier sorgen unsere Druckerhöhungsanlagen stets für den richtigen Wasserdruck in der Löschleitung. So ist jederzeit die Löschwasserversorgung z.B. bei Wandhydrantenanlagen gewährleistet. Damit sind sie ein wichtiger Bestandteil in der effektiven Brandbekämpfung.

Unsere DEA Anlagen können auf unterschiedliche Weise verwendet werden.

  • NS 5000 DRV für den mittelbaren Anschluss mit drucklosem Vorbehälter
  • NS 5000 DR / NT 3000 P für den unmittelbaren Anschluss am Trinkwassernetz Nass mit Nass/Trocken Ausführung
  • NS 5000 DRV / NT 3000 P für den mittelbaren Anschluss am Trinkwassernetz Nass und Nass/Trocken Ausführung kombiniert

Vorteile Druckerhöhungsanlagen

  • liefern den gesetzlich vorgegeben Fließdruck
  • gerade für Gebäude mit großen Höhenunterschied geeignet

Schema und Funktionsweise

Funktionsweisen von Nass-Trennstationen

Nass-Trennstationen sind spezielle Anlagen, die aus einer oder mehreren automatisch gesteuerten Pumpen bestehen. Sie werden eingesetzt, um in der Wasserversorgung den Druck zu erhöhen und einen konstanten Druck zu gewährleisten. Die Nass-Trennstationen werden in Gebäuden eingesetzt, in denen ein großer Höhenunterschied besteht, da der Fließdruck des Wasserversorgungsunternehmen in den wenigsten Fällen ausreicht. Nass-Trennstationen für Löschwasseranlagen werden in den meisten Fällen mit drucklosen Vorbehälter kombiniert, für Gebäude mit frostgefährdeten Bereichen kann diese auch mit einer Füll- und Entleerstation kombiniert werden. Die Rohrleitung von der Druckerhöhungsanlage bis zu dem Wandhydranten ist permanent mit Wasser gefüllt, bei Druckabfall ( Wasserentnahme an den Wandhydranten ) wird der geforderte Fließdruck nach DIN 14462 an der Nass-Trennstation aufgebaut. Die Trennung von Trinkwasser zu Löschwasser erfolgt über den Vorbehälter nach DIN EN 1717.

öcotronic Nass-Trennstation NS 5000 DRV

Für den mittelbaren Anschluß mit drucklosem Vorbehälter vorgesehen

mehr erfahren

Für den mittelbaren Anschluß am Trinkwassernetz

Nicht frostgefährdeter Bereich

  1. Integrierter Überlaufsensor UWE 5000
  2. Vorbehälter drucklos
  3. Nass-Trennstation mit Schaltzentrale
  4. Kompensator
  5. Ausgleichbehälter
  6. Spüleinrichtung
  7. Überwachungseinheit UWE 5000
  8. Rückflußverhinderer
  9. Einspeisung Feuerwehr
  10. Be- und Entlüfter mit Überlauf
  11. Zentrale GT 5000
  12. Wandhydrant DIN 14461 EN 671
  13. Hupe mit Signalleuchte für Überlauf
  14. Steinfänger

öcotronic Nass-Trennstation NS 5000 DR / NT 3000 P

für den unmittelbaren Anschluß am Trinkwassernetz

mehr erfahren

Für den mittelbaren Anschluß am Trinkwassernetz
max. Rohrlänge 200 mtr.

  1. Notstromversorgung NSV-8000
  2. Druckerhöhung mit Schaltgerät
  3. Ausgleichbehälter
  4. Kompensator
  5. Hydraulik NT 3000 P
  6. BEL 2200 2200 ltr./min
  7. Wandhydrant
  8. Entleerungsgarnitur
  9. Netzteil Entleerung NTE 024-MV 15
  10. Grenztasterklemmdose GTD-2
  11. Schalt- und Versorgungszentrale NT 3000 P
  12. Steuerteil STE230 P*
  13. Schaltgerät mit Netzumschaltung SNU

*nur in Verbindung mit NTE 024-MV 15

öcotronic Nass-Trennstation NS 5000 DRV / NT 3000 P

Für den mittelbaren Anschluß am Trinkwassernetz (nass / trocken)

mehr erfahren

Für den mittelbaren Anschluß am Trinkwassernetz
max. Rohrlänge ca. 200 mtr.

  1. Integrierter Überlaufsensor UWE 5000
  2. Vorbehälter drucklos
  3. Nass-Trennstation mit Schaltzentrale
  4. Kompensator
  5. Ausgleichbehälter
  6. Spüleinrichtung
  7. Überwachungseinheit UWE 5000
  8. Rückflußverhinderer
  9. Einspeisung Feuerwehr
  10. Be- und Entlüfter mit Überlauf
  11. Zentrale GT 5000 (Optional)
  12. Wandhydrant DIN 14461 EN 671
  13. Hupe mit Signalleuchte für Überlauf
  14. Steinfänger
  15. Hydraulik NT 3000 P
  16. BEL 2200 2200 ltr./min.
  17. Wandhydrant DIN 14461 EN 671
  18. Schalt- und Versorgungszentrale NT 3000 P
  19. Grenztasterklemmdose GTD-2
  20. Steuerteil STE 230 P*
  21. Netzteil-Entleerung NTE 024-MV 15
  22. Entleerungsgarnitur

*nur in Verbindung mit NTE 024-MV 15

Unser Service zu Druckerhöhungsanlagen

Beratung, Planung, Inbetriebnahme, Wartungsintervalle, DIN Vorschriften.

mehr erfahren

Beratung, Planung, Wartung, Vertrieb und Inbetriebnahme von Druckerhöhungsanlagen

Die Spezialisten von öcotronic verfügen über jahrzehntelanges Know-how in der Brandschutztechnik und beraten Sie umfassend, welche Druckerhöhungsanlage im Rahmen Ihrer Löschwassereinrichtung am besten für Ihr Objekt geeignet ist. Unsere Planung erfolgt auf Basis geltender Sicherheitsvorschriften (DIN 1988-500 für Druckerhöhungsanlagen) und berücksichtigt die individuellen Gegebenheiten Ihres Objekts. Dank eigener Lagerhaltung können wir alle Systemkomponenten innerhalb kürzester Zeit liefern. Gerne übernehmen wir auch die Wartung und Instandhaltung von Druckerhöhungsanlagen und unterstützen Sie bei Sachverständigenprüfungen Ihrer Löschanlagen. Auch bei veralteten Systemen zeigen wir Ihnen ebenso effiziente wie effektive Lösungen auf, wie Sie Ihre Anlage wieder auf den aktuellen technischen Stand bringen können.

Rechtliches im Schnellüberlick:

Wartungsintervall: halbjährlich oder jährlich, je nach Herstellerangabe

Vorschriften zum Einbau, zur Wartung und Instandhaltung: DIN 14462, DIN 1988-500/600

  • DIN 14462 Löschwassereinrichtungen
  • DIN 1988-500 Druckerhöhungsanlagen mit drehzahlgeregelten Pumpen
  • DIN 1988-600 Trinkwasserinstallationen in Verbindung mit Feuerlösch- und Brandschutzanlagen